Archiv für den Tag: Juli 2020

2,14 miljard dollar: Investeerders hebben 230.000 Bitcoin uit de beurzen gehaald in 2020…

Beleggers maken zich steeds meer zorgen over de macrovooruitzichten van Bitcoin, omdat het bedrijf handelt binnen het bereik van meerdere maanden tussen $9.000 en $10.000.

Het lijkt erop dat het, vanuit een fundamenteel perspectief, sterker is geworden tijdens deze zijdelingse handel.

Terwijl we kijken naar de gegevens van de cryptocrisis, zijn er tekenen dat beleggers dit hebben gebruikt als een kans om grotere BTC-posities op te bouwen.

De gegevens suggereren ook dat beleggers een langetermijnbenadering hanteren als het gaat om hun Bitcoin-posities, aangezien de netto-stromen weg van de beurzen vrij aanzienlijk zijn geweest gedurende de eerste helft van het jaar.

Beleggers halen 230k Bitcoin uit de beursportefeuille in de eerste helft van 2020.

Een gegevensmetriek die inzicht kan bieden in de robuustheid van een digitaal object op de lange termijn is de hoeveelheid data die door beleggers op beurzen wordt opgeslagen.

Vlagen van verhoogde instroom op de beurs zijn typisch emblematisch voor beleggers die zich voorbereiden op het ontladen van hun bezit.

Dit gebeurt meestal tijdens stierenmarkten, waarbij de netto-stromen naar de beurzen een piek bereiken net voordat het activum een lange termijn top vormt.

Aan de andere kant, wanneer de netto-stromen laag zijn, is het typisch een teken dat beleggers hun Bitcoin verplaatsen naar koude opslag terwijl ze een lange termijn beleggingsstrategie hanteren.

Gedurende het eerste en tweede kwartaal van het jaar werden in totaal 230.000 BTC’s uit de beurzen gehaald, waarbij de nettostromen elke maand negatief waren, behalve in januari.

Volgens een recent onderzoeksrapport van Formal Verification in samenwerking met het analytisch platform Glassnode, stellen ze vast dat er nu ongeveer 2,64 miljoen BTC’s in omloop zijn.

In het eerste kwartaal hebben beleggers in totaal 55,4k BTC uit de beursportefeuille gehaald, gevolgd door 174k BTC in het tweede kwartaal.

Het rapport merkt op dat maart een groot deel van de huidige uitstroom van Bitcoin in 2020 voor zijn rekening nam, met een totaal van 90,4k BTC.

„Terwijl de maand maart de grootste netto-uitstroom voor een periode van één maand (-90,2k BTC) zag, was de geaggregeerde netto-uitstroom voor Q2 meer dan 3x zo groot als de stromen in Q1 dit jaar.

Bitfinex onevenredig beïnvloed door de uitstroom van BTC

Niet alle beurzen zijn in gelijke mate beïnvloed door deze trend.

Volgens het rapport is Bitfinex het hardst getroffen door deze uitstroom. De hoeveelheid Bitcoin die gebruikers op hun platform hebben, is sinds het begin van het jaar met meer dan 70 procent afgenomen.

„Bitfinex had de grootste daling in het aanbod YTD (-71%) en in Q2 (-66%), gevolgd door Bitmex en Bitstamp die beide een vergelijkbare daling vertoonden“.

Uit de gegevens blijkt ook dat enkele beurzen een netto positieve instroom hebben gezien, waaronder Binance, Gemini en OKEx.

Omdat Bitfinex en BitMEX de neiging hebben om de voorkeur te geven aan actieve handelaren vanwege het aanbieden van margehandelsmogelijkheden, suggereert deze trend ook dat beleggers minder graag actief willen handelen in Bitcoin.

Ist es möglich, die Anonymität einer Bitcoin-Adresse zu durchbrechen?

Seit dem Ursprung des Kryptomoney ist eine seiner beliebtesten Eigenschaften die Anonymität. Datenschutz ist etwas, das die meisten Kryptologie-Anwender am meisten schätzen. Der Ursprung von Bitcoin liegt in einer Philosophie namens Cypherpunk, die unter anderem den Tod der Privatsphäre und die Anonymität der Menschen verteidigt.

Mr. Satoshi Nakamoto hat, wo auch immer er sich befindet, eine Krypto-Währung geschaffen, damit niemand weiß, wer der Besitzer ist, sondern nur die Adressen auf der Blockkette und die darin enthaltenen Geldmengen sieht.

Bitcoin

Ist es möglich zu wissen, wer der Besitzer einer Bitcoin-Adresse ist?

Nun, ist es möglich zu wissen, wer der Besitzer des Geldes in einer Bitcoin-Adresse ist, warum muss jemand das wissen und wofür? Ist unsere Privatsphäre durch Bitcoin vollkommen sicher?

Bitcoin wurde schon immer mit Geldwäsche in Verbindung gebracht. Einige Leute denken (wie ich), dass die Königin des Kryptomoney aus dem Dark Web kommt. Es wurde angeblich zu dem Zweck geschaffen, Käufe und Dienstleistungen auf Schwarzmärkten zu bezahlen (wie die berühmte Website der Seidenstraße). Die Regierungen können das Geld in Krypto-Währungen nicht kontrollieren und ergreifen Maßnahmen. Deshalb können sie möglicherweise herausfinden, wer ein Bitcoin-Konto besitzt.

Der erste und gebräuchlichste Weg ist die Kontrolle der öffentlichen Finanzen. In dem Moment, in dem Sie Gelder von Ihrem Bankkonto auf eine elektronische Brieftasche oder einen Geldwechsel überweisen, haben sie Sie unter Kontrolle. Es gibt mehr Möglichkeiten, wenn es sich um einen Tausch handelt als um eine Brieftasche und wenn sie dem Land gehört, in dem Sie leben, oder der Europäischen Union, wenn Sie in Spanien leben. Trotzdem werden sie Ihre Adresse nicht erfahren, es sei denn, Sie erklären den Kauf von Cryptomoney und sie führen eine Untersuchung durch.

Eine andere Möglichkeit, Ihre Adresse zu erfahren, ist, wenn Sie Bargeld über einen Geldautomaten oder einen Bitcoin-Automaten in Bitcoin umgetauscht haben. Da die Informationen aufgezeichnet werden. Deshalb ist es keine sehr gute Idee, Geld über dieses System zu waschen, das ist schon oft gesagt worden. Obwohl sie immer wieder organisierte Banden bei ihren Versuchen erwischen.

Die Besitzer von Bitcoin-Geldautomaten müssen eine Liste all ihrer Transaktionen vorlegen, daher ist dieses System schlechter als eine Banküberweisung, denn hier erscheint Ihre Bitcoin-Adresse, und es ist einfacher, nach persönlichen Informationen gefragt zu werden, wenn der Vorgang von Kameras aufgezeichnet wird.

MIT beweist Bitcoins Unschuld mit künstlicher Intelligenz: von 200.000 Transaktionen sind 98% legal

Die KI hinter der Verletzung unserer Anonymität
Auf der anderen Seite arbeitet Interpol mit einem System zur Authentifizierung von Krypto-Währungsadressen. Es scheint, dass die Idee und die Erstellung der Software mehreren Spaniern gehört, die sie bei einer Veranstaltung vorstellten und alle verblüfft haben. Es basiert auf der Verwendung der KI, um alle Bewegungen zu sehen, die sich in der Blockkette einer Krypto-Währung befinden.

Wie wir bereits gesagt haben, ist es möglich, dies in der Anonymität der Kryptomonien zu tun. Ziel wäre es, zu überprüfen, wie das Schwarzgeld durch die verschiedenen Konten fließt, welche Konten mehr Geld bewegen oder haben, welche Konten durch die Einnahmen von anderen erheblich an Wert gewinnen usw.

Mit Hilfe der OSINT-Techniken (Open-Source-Studie und -Forschung) ist es möglich, eine Datenbank mit Bitcoin-Adressen zu erstellen und sie mit ihrem Besitzer in Verbindung zu bringen. Wer hat seine Bitcoin-Adresse oder eine andere Krypto-Adresse nicht in sozialen Netzwerken weitergegeben?

Ja, mein Freund, auf Twitter habe ich eine Luftballonsendung oder eine Tombola gewonnen und meine Login-Adresse für die Überweisung der Gelder angegeben, oder einen Wettbewerb, bei dem Sie gebeten werden, die Adresse auf Twitter einzufügen, damit alle sie sehen können. Auf diese Weise erstellen sie eine Datenbank, die eine Verbindung zu der oben erwähnten KI herstellt, und sie können sehen, wie sich das Geld bewegt.